Infos zur Thermografie... hier

Wärmebildkamera Flir Thermovision MV

Veröffentlicht von Joe-C (jch) am Jun 19 2015
Thermografie >>

Diese Webseite ist gerade in Überarbeitung.

Bis zum Abschluss der Arbeiten, ist auf den Unterseiten mit Darstellungsfehlern und Unvollständigkeiten zu rechnen.

Index

Zurück zur Übersicht

Vorgeschichte

zurück zum Index


Wieder einmal eine Ebay Entdeckung. Ich hab darauf spekuliert, mit dieser Kamera meine TC3 abzulösen. Diese Kamera hat eine höhere Auflösung und da sie laut Bedienungsanleitung definierte Level und Span Werte zugewiesen bekommen kann, hielt ich eine Softwareseitige Anpassung zur Temperaturmessung für möglich.

Leider wurde ich unangenehm von der Kamera überrascht, da sie einen defekten Pixelstreifen hat. In der Artikelbeschreibung wurde die Kamera nur als "Infrarotkamera der Spitzenklasse" angepriesen. Von einem Schaden stand da nix. Es gab auch 5 Beispielbilder, wovon 2 keinen Streifen hatten. Bei 3 anderen hingegen konnte man eine Linie erkennen, bei der die Pixel alle etwas dunkler zu sein schienen. Ich hab den Verkäufer 2x vorher angeschrieben, aber er antwortete vor Ablauf der Auktion nicht.
Im Nachhinein sagte er, ich habe ja den Schaden erkannt und trotzdem geboten, weshalb er nicht der Meinung wäre, dass man mir mit dem Preis entgegenkommen müsse oder den Handel rückgängig machen sollte. Im Nachhinein erfuhr auch erst, dass die mitgelieferte "Kommunikationssoftwäre" lediglich ein kleines Tool ist, das er für sich hat anfertigen lassen. Man konnte damit ein paar Grundfunktionen bedienen... das war's. Dann noch ein Netzteil, das mit Krepppapierband isoliert wurde und ein AV-Kabel, das teilweise mit Alufolie umwickelt war.
In den Bildern war der Streifen ja nur etwas dunkler. Ich hatte stattdessen eine durchgezogene Linie ohne irgendwelche Änderungen, also einen richtigen defekten Pixelstreifen. Ich hätte gern per Paypal gezahlt, dann wäre es einfacher und sicherer, aber er war von Anfang an gegen "gaypal" (seine Worte). Inzwischen weiß ich ja auch warum.
Ich habe mich dazu entschlossen, zum ersten Mal in meinem Leben, einen Anwalt aufzusuchen.

Hier noch ein paar Bilder:

  • Kamera
    Die Kamera ist in einem sehr großen Gehäuse (aus Aluminium vermute ich). Sie ist auch nicht sonderlich leicht. Auch die Linse ist auffällig groß. Allerdings ist sie mit Bj. 2001 auch eher ein älteres Modell. Ohne Steuerung, kann man sie nicht focusieren.
  • Netzteil und AV-Kabel
    Netzteil und AV-Kabel sind "ungewöhnlich" Isoliert worden. Beim AV-Kabel ist am BNC Anschluss auch noch etwas Alufolie erkennbar. Diese Stelle hat übrigens auch einen leichten Wackelkontakt. Zwar nur Kleinigkeiten, aber muss ja nicht sein.
  • Kommunikationssoftware
    Besser als nix und funktional auch durchaus passabel. Für mich aber ein starker Grund selbst Hand an zu legen.

Kamera
Auflösung: 1043x474

Netzteil und AV-Kabel
Auflösung: 1043x474

Kommunikationssoftware
Auflösung: 1043x474

 
  •  
  •  
  •  

Software

zurück zum Index


Das Grundgerüst der Anwendung war relativ schnell fertig, da ich aus diversen anderen Projekten schon vieles entnehmen konnte. Das Programm konnte über den Videograbber das Bild darstellen und über RS-232 die Kamera ansteuern.

Nach den ersten Ansteuerungserfolgen hab ich angefangen Referenzmessungen zu machen. Dafür hab ich auf Knopfdruck einige Werte von der Kamera erfasst (Level, Span, Global Level, Global Span) sowie die Intensität eines Bildpunktes und diese Werte in eine Datei geschrieben. Dabei hab ich auf verschiedene Objekte gezielt und von Hand die Temperatur an der Stelle gemessen, von wo ich auch die Pixelintensität ausgelesen habe. Ich habe 12 Messungen in eine Exceltabelle geschrieben und bin nach und nach, auch durch etwas probieren, auf die richtigen Formeln gekommen.
Hier mal ein paar Beispiele:

Calc Center = (((0-G_Level)+Level-31500)/Korr_Level)
Temp_Max = (((0-G_Level)+Level-31500)/Korr_Level)+(((G_Span*Span)/Korr_Span)/2)
Temp = ((Temp_max-Temp_min)*((Pixeldata/246)-0.04))+Temp_min

Zur erklärung:

  • Calc Center = Mitte zwischen Minimal- und Maximaltemperatur
  • Temp_Max = höchte Temperatur (weiß im Bild)
  • Temp_Min = niedrigsteTemperatur (schwarz im Bild)
  • Temp = Temperatur an einem Punkt im Bild
  • Pixeldata = Helligkeitswert eines Pixels (0-255)
  • G_Level / G_Span = Global Level / Global Span(Kamera Hintergrundwert)
  • Level / Span = Kameraeinstellungen
  • Korr_Level / Korr_Span = im Programm einstellbare Multiplikatoren

Die Messwerte unterliegen ein paar leichten Differenzen. Allerdings werden hier auch Temperaturen aus einem Pixelbyte berechnet. Die Intensität des Pixels liegt zwischen 8-255, was ich wahrscheinlich im Treiber für den Videograbber noch etwas anpassen kann.
Wenn die Pixelwerte aber zwischen 80-200 liegen, sind die Werte zufriedenstellend genau.

Nachdem die Temperaturerfassung recht gut lief. Hab ich die Ränder des Bildes entfernt und das Bild Interpoliert. Das randlose Bild hat nur noch eine Auflösung von 294x242. Nach der Interpolation sind es immerhin 885x726 Pixel. Durch die Interpolation hab ich auch die defekte Linie verschwinden lassen. Die Interpolation erfolgt gewissermaßen bilinear. Außerdem wurden die Bilder nicht mehr durch die Kamera eingefärbt, sondern durch mein Programm. Dadurch hat das Kamerabild für jeden Pixelwert die gleiche Farbe, wie auf der Farbscala.
Die Berechnungen laufen in einem separaten Thread (zusammen mit der Bilderfassung). Dadurch sind Multicore CPUs hier etwas schneller.

Hier ein paar Beispielbilder:

  • Vergleich 0
    Testbild meiner rechten Hand.
  • Vergleich 1
    Mein Kopf.
  • Vergleich 2
    Hier eine etwas spätere Version mit frei plazierbaren Messpunkten. Testobjekt wiedermal ein Sony UX Mainboard.

Vergleich 0
Auflösung: 1800x725

Vergleich 1
Auflösung: 1800x725

Vergleich 2
Auflösung: 1800x806

 
  •  
  •  
  •  

Um die Verlässlichkeit der Messungen zu überprüfen, habe ich Testobjekte ausgewählt, wie ich mit beiden Kameras aufgenommen habe. Einige Messungen sind recht präzise, andere lassen leider zu wünschen übrig.
Hier können die Messwerte verglichen werden.

TC3 160x120 FLIR Thermovision MV 320x240
Netzteil der Kamera
 Lötkolben Lötkolben im Low Modus
Lötkolben @ 320°C Aufnahme im Low Mode (-20 bis +120 °C)
und Hi Mode (+80 bis +500 °C)
Videograbber  Videograbber 
USB Videograbber in Betrieb

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Ergebnissen und der Genauigkeit recht zufrieden.
Beim erstellen der Software und genaueren ausprobieren der Befehle, konnte ich auch feststellen, dass die Kamera Elektronisch in einen Hi-Temp-Modus geschaltet werden kann. Dabei wird ein zusätzlicher Filter vor das Objektiv geschoben.
Laut Bedienungsanleitung ist der Low Mode von -20°C bis +120°C und er Hi Mode von +80°C bis +500°C.
Aber der Low Mode scheint eher bis +300°C zu gehen und den Hi Mode hab ich bisher nicht ausreizen können. Außerdem zeigte die Kamera im Hi-Modus noch Temperaturen von ca. 40°C an.
Im ersten Bild mit dem Lötkolben (Low Mode) ist die höchste Temperatur zwar nur 261°C, aber der Pixelwert ist 255 und damit ist er schon außerhalb der Berechnung. Es ist also noch Potential zur Verbesserung, aber ich werde erst mal damit warten, bis ich weiß, ob ich sie überhaupt behalten werde. Dass wird der weitere Verlauf mit dem Verkäufer entscheiden.

Weiterer Verlauf

zurück zum Index


03.07.12

Tja... "Justiziars Mühlen mahlen langsam" heißt es.
Stimmt...

Inzwischen sind ein paar Monate vergangen. Ich habe mich dazu entschlossen die Kamera zu behalten und versuche nun nur noch, eine "Nachbesserung" (also eine Art kleine Rückzahlung) zu erstreiten. Die Software hab ich weiter ausgebaut und zusätzlich ein neues Programm zum Betrachten von Kamerabildern erstellt. Das Auswertungsprogramm ist inzwischen so komplex, dass ich es als eigenständiges Softwareprojekt aufgenommen habe. Die Erfassung und Verarbeitung der Daten ist dort beschrieben.
Weitere Infos: ThermalViewer

Das Hauptprogramm ist auch entsprechen erweitert worden. Die Interpolationseinstellung hat nun 3 Stufen.

  • x1 (293x242)
  • x2 (586x484)
  • x4 (1172x968)

Außerdem wurden die Farbpaletten auf 9 erweitert und ein paar weitere Steuerungsfeatures eingebaut.

16.12.12

Inzwischen hab ich den Hersteller FLIR ein paar Mal Kontaktiert... es wurde auch endlich mal geantwortet.
Und die Antwort hatte es auch gleich in sich:

Hallo Herr xxx,

das mit ebay ist so eine Sache..;
Bei Ihrer Kamera handelt es sich um „dual use“ Produkt das einer amerikanischen Lizenz unterliegt. Daraus ergeben sich zwei nicht eben triviale Probleme.
1.) Die Kamera hätte niemals ohne Einwilligung der US Behörden verkauft werden dürfen
2.) Sie haben keine Lizenz für diese Kamera und dürfen diese, rein rechtlich, auch nicht benutzen.

Bitte klären Sie dies mit dem Ebay Verkäufer ab.
Nebenbei bemerkt hätten Sie für nicht wesentlich mehr eine A300 Kamera erwerben können, neu, mit 10 Jahren Garantie auf den Detektor…
Alle anderen Fragen kann ich mit „nein“ beantworten.

Fazit:
Im Prinzip haben Sie für 1800,- Euro ein kleines Stück „Edelschrott“ erworben das Sie rein rechtlich nicht einmal nutzen dürften.

Gruß

Wenn das keine tollen Nachrichten sind. Die anderen mit Nein beantworteten Fragen betrafen die Temperaturmessfähigkeit der Kamera.

Es stellte sich heraus, dass die Kamera an einem Tag relativ gut passende Temperaturergebnisse lieferte, am nächsten Tag war schon wieder ein Temperaturdrift drin.
Der Servicemanager teilte mir mit, dass die Erwärmung des Detektors nicht berechnet wird und ohne Anpassung die Kamera kein lineares Verhalten hat. Deshalb gibt es auch extra eine temperaturmessene Variante der Kamera... ich hab hingegen nur die reine Wärmebildkamera, ohne Temperaturmessung.

Mal sehen was der Verkäufer dazu sagt... behalten will ich sie für den Preis jedenfalls nicht.

10.02.13

Der Verkäufer lässt über seinen Anwalt wissen, dass ihm das mit der Lizenz nicht bekannt gewesen sei und er sich nun um eine kümmern würde.

Und das obwohl ich ihn nochmal darauf hingewiesen hab, dass es nicht das ist worauf ich geboten habe und eine Rückabwicklung stattfinden sollte. Auf diese Aussage wurde gar nicht reagiert.
Da sieht man mal, dass man auf sich alleingestellt ist. Wenn ich das nicht über einen Anwalt einfordere, bleib ich einfach darauf sitzen.
EBay kann man hier auch vergessen... dort heißt es, "das müssen sie selbst einklagen, wir können ihnen da nicht weiterhelfen". Der Ebay Käuferschutz ist eine Illusion, das wusste ich schon vorher. Aber das der Support nicht mal einen bestehenden Kaufvertrag annullieren kann, ist schon eine sehr schwache Nummer.

Auszug aus: http://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_7.html

Hat der Verkäufer den Artikel nicht näher beschrieben, ist nach dem Gesetz die Beschaffenheit maßgeblich, die üblicherweise von einer Ware der gleichen Art erwartet werden kann. Das bedeutet, dass, soweit auf Mängel nicht ausdrücklich hingewiesen wurde oder der Artikel nicht ausdrücklich als defekt verkauft wurde, der Käufer einen funktionierenden und mangelfreien Artikel erwarten darf.

Das heisst übersetzt... ich darf einen mangelfreien Artikel erwarten, aber wenn ich ihn nicht bekomme, muss ich mich selbt darum kümmern.

Ich werde das Gefühl nicht los, das meine Geduld und Nachsichtigkeit hier von Nachteil ist.
Außerdem bin ich inzwischen Vater von Zwillingen. Ich habe mich um wichtigeres zu kümmern.

28.07.13

Anstatt den Kaufpreis zurück zu erstatten, versucht der Verkäufer mir eine Lizenz zu besorgen. Daraus schließe ich, dass er sich darüber im klaren ist, das die Rückgabe für ihn ein Minusgeschäft ist und er sie sicher nicht für diesen Preis wieder verkaufen kann. Zumindest nicht, wenn er ehrlich ist.

Mein Anwalt wartet erst mal ab, was so passiert. Außerdem scheint er entweder sehr viel zu tun zu haben, oder sich nicht dafür zu interessieren. Jedenfalls erreiche ich ihn nur selten und Rückantworten sind auch nicht gerade oft.

Die Kamera liegt samt Zubehör in einer Kiste und ist quasi versandbereit...

 

irgendwann im Mai 2015

Hatte mir einen anderen Anwalt genommen und dann ging es Stück für Stück los...
Nach einigem hin und her wurde Klage eingereicht... mit der Bekanntgabe des Anhörungstermins, war der Verkäufer aber plötzlich doch zu einer Einigung bereit.
Dann gab es eine Rückzahlung... Ich hab parallel dazu die Kamera wieder Verkauft...

Nachdem nun die Rückzahlung teilweise ausgeführt wurde und die Kamera verkauft ist, bleibt unterm Strich knapp die Hälfte des Investierten Preises.
Das war den Ärger definitiv nicht Wert. Aber ich hab auch so einiges dazugelernt... immerhin.

zurück zum Index




 

Zuletzt geändert am: Jun 19 2015 um 7:30 PM

Zurück